Sabine Sinhart

Musiktherapeutin AKL
Kreative Kinder- und Familientherapeutin (Zukunftswerkstatt therapie kreativ)
Heilpraktikerin (Heilpraktikergesetz)
Abrechnung über private KK und Beihilfe möglich
Kreative Leibtherapie (Zukunftswerkstatt therapie kreativ)

Dozentin
für Musiktherapie, Kinder- und Familientherapie
Regionalverantwortliche des Aus- und Fortbildungsinstituts Zukunftswerkstatttherapie kreativ

Krankenschwester; Studium Pflegemanagement
Langjährige Tätigkeit in der Kinder- und Jugendsozialarbeit

Mutter von zwei Kindern (20,21 Jahre)

Die Wahl meines jetzigen Berufs und der Therapieform ist das Ergebnis meiner langjährigen beruflichen Erfahrungen im sozialen Bereich, meines Umgangs mit Musik und meiner persönlichen Entwicklung.
Zehn Jahre Arbeit in der Intensivmedizin machten mir bewusst, wie eng die Grenzen standardisierter Heilmethoden sind und um wie viel wichtiger oft Gesten, Zuwendung und liebevoller Umgang sind. Wie oft Krankheit auch die Chance zu Entwicklung und Heilung, nicht nur des Körpers, bedeuten kann und wie untrennbar Körper und Psyche miteinander verwoben sind.

Ob gesund oder krank – die Begegnung und Auseinandersetzung mit eigenen Themen, setzt in vielen Fällen nicht nur den Wunsch und Willen des Betroffenen voraus, sondern sie ist auch nur mit ihm und seinen Ressourcen möglich. Diese Erfahrungen führten zu einem der wichtigsten Prinzipien meiner jetzigen Arbeit: Dem Vertrauen auf die Kompetenz jedes Einzelnen. Ich will den EigenSINN, die sinnliche Erfahrung des Eigenen begleiten, stärken und als Qualität bewusst machen und nutzen.

Meine Ausbildung zur Musiktherapeutin und meine Psychotherapeutische Aufbaufortbildung zur Kreativen Leibtherapeutin habe ich bei der „Zukunftswerkstatt Therapie kreativ gGmbH“, Düsseldorf absolviert, ebenso die Fachfortbildung zur kreativen Kinder- und Familientherapeutin.  Ich bin dankbar, dass ich dort ein Konzept und Persönlichkeiten gefunden habe, die viele der mir wichtigen Prinzipien schon seit über 25 Jahren erfolgreich praktizieren. Hier wird der Vorrang der Würde des Klienten verbunden mit einer großen Palette von kreativen Methoden und körpernahen, unmittelbaren Ausdrucksformen, deren Wirksamkeit ich immer wieder erleben durfte und mich deshalb zutiefst überzeugt haben.